IMG 9289 klein

Sommerwetter, ein bunter Gottesdienst im großen Festzelt, Hüpfburgen, duftende Grillstationen, laute und leise Konzerte, Lobpreis, Schwelgen in Erinnerungen und jede Menge zu entdecken. Rund 500 Besucher kamen am Sonntag, den 3. September 2017, zur Tagungsstätte „Auf dem Ahorn“ zum ersten Gemeinschaftstag des Landesverbandes NRW.

Der bislang erste Gemeinschaftstag seit der Gründung des Landesverbandes NRW wurde zusammen mit dem 60-jährigen Jubiläum des Ahorns, dem GJW.NRW und dem Tag der internationalen Gemeinden gefeiert. Ein bunter Tag, voller Begegnungen, der ganz unter dem Zeichen der Gemeinschaft und Vielfalt stand.

Der Festgottesdienst am Vormittag war von internationalem und deutschem Lobpreis, dem Dank für die 60jährige Geschichte des Ahorns und einem kreativen Kinderprogramm geprägt. Die Predigt von Jessica Festus (internationale Pastorin aus der EFG Hagen) und Andi Balsam (Gemeindewerk NRW) betonte, wie wichtig eine große Vielfalt für die Gemeinschaft im Leib Christi ist. Diese Vielfalt konnte in den unterschiedlichen Teilen des Gottesdienstes erlebt werden. Andi Balsam berichtete außerdem, wie sehr er innerhalb des letzten Jahres seit seiner Krebsdiagnose von sehr vielen Geschwistern und Gemeinden des Landesverbandes durch Gebet, Ermutigung und Beistand unterstützt wurde. Er hat eindrücklich erlebt, wie die Gemeinschaft innerhalb des Leibes Christi in schweren Zeiten trägt. Ein besonderer Moment war zudem die offizielle Begrüßung und Segnung von Hélena Noß, die seit dem 1. September 2017 als Kinder- und Jungscharreferentin im GJW.NRW arbeitet.

Bunt ging es auch am Nachmittag weiter. Das erfahrene Ahorner-Grillkommando hat seinem Namen alle Ehre gemacht. Während die Erwachsenen nach dem Essen Zeit hatten, sich auszutauschen, Infostände zu erforschen, eine Fotoausstellung des Ahorns zu besichtigen oder im Gebetsgarten Ruhe zu finden, tobten sich die Kinder auf den Hüpfburgen und der GJW.Spielstraße aus. Kleine Unplugged-Konzerte des Klezmer-Trios „Tabernakel“ luden zum Verweilen ein.

Zum Finale spielten die Lobpreisband „Green“ und das Klezmer-Trio ein Konzert. In einer großen Gemeinschaftsaktion ließen die Besucher Luftballons in den Himmel steigen, die Segenswünsche aus dem Landesverband NRW hinein in die Umgebung trugen.

Die Landesverbandsleitung zeigte sich mit diesem ersten Gemeinschaftstag NRW sehr zufrieden. Das Motto „Wir zusammen!“ ist wirklich konkret geworden. Es war ein toller Tag der Begegnung, der Wertschätzung, des Feierns, des Lobens und der bunten Gemeinschaft.

Ein Artikel von Mara Figge.

Zum Seitenanfang