A.Lasson bearbeitet

Mein Name ist Amelie Lasson (26 Jahre alt), ich komme aus Bayern und bin seit Anfang März 2019 Jugendreferentin im GJW.NRW. Das GJW (Bayern) war schon als Teenie Heimat für mich. Später habe ich ehrenamtlich im Arbeitskreis Jugend mitgearbeitet. Für mich war sehr wertvoll, dass mir Aufgaben zugetraut wurden, an welche ich mich selbst zuerst nicht herangetraut hätte.
Ich durfte mich ausprobieren, Fehler machen und daran wachsen, verrückte Ideen ausprobieren, Gaben erkennen und vertiefen und wunderbare Freundschaften aufbauen. Immer mehr wurde das Thema Identität und Wert eines jeden Menschen zu meinem Herzensthema.
Mein Wunsch ist, junge Menschen im GJW zu befähigen, ihren Glauben aus tiefstem Herzen zu leben und für ihre eigenen Überzeugungen einzustehen.


Nach meiner Ausbildung zur Erzieherin bin ich für drei Jahre in einer Kita in München als Gruppenleitung ins Berufsleben gestartet. Nach dieser Zeit habe ich mir einen jahrelangen Wunsch erfüllt und bin für knappe acht Monate in Südamerika von Land zu Land gereist und habe gelernt, in einem fremden Land auf die ständige Begleitung Gottes zu vertrauen.
Bevor ich dann ins GJW gekommen bin, war ich für sieben Monate in einer Einrichtung für Jugendliche und Erwachsene Frauen mit Essstörung. Dort zu arbeiten war eine Herausforderung, für die ich sehr dankbar bin. Durch diese Arbeit konnte ich eindrückliche Erfahrungen im Umgang mit Essstörung und damit einhergehenden psychischen Erkrankungen machen. Mir wurde erneut bewusst, wie viel Schaden im Herzen eines Menschen angerichtet werden kann und wie wichtig stabile Beziehungen, Wertschätzung und das Wissen um uneingeschränkte die Liebe Gottes sind.
Jetzt freue ich mich sehr darauf, meine Erfahrungen, Werte und Fähigkeiten einzusetzen.
Dieses Heimatgefühl, das ich damals selbst erleben durfte, möchte ich weitergeben. Ich möchte junge Menschen dazu ermutigen, ihren Wert und ihre Identität herauszufinden und mutig an der Hand Gottes durchs Leben zu gehen.

Nach oben